Göppingen (Stadthalle)

  • Johann Sebastian Bach: Konzert für zwei Klaviere C-Dur BWV 1061
  • Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für zwei Klaviere und Orchester Nr. 10 Es-Dur KV 365
  • Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 7 A-Dur

  • Khatia Buniatishvili, Klavier
  • Gvantsa Buniatishvili, Klavier
  • Georgisches Kammerorchester Ingolstadt

Ingolstadt (Festsaal Stadttheater)

  • Gabriel Fauré: „Pelléas et Mélisande“
  • Maurice Ravel: „Ma mère l’Oye“
  • Ottorino Respighi: „Antiche danze ed arie“ – Drei Orchestersuiten

  • Georgisches Kammerorchester Ingolstadt

Fribourg, Schweiz (Théâtre Equilibre)

  • Felix Mendelssohn Bartholdy: Konzert für Violine, Klavier und Orchester d-Moll
  • Robert Schumann: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur „Rheinische“
  •  
  • Paul Huang, Violine
  • Louis Schwitzgebel, Klavier
  • Orchestre de Chambre Fribourgeois

CD-Produktion mit „OPUS KLASSIK“ ausgezeichnet

  • Nach der Preisverleihung in Berlin (v. l. n. r.): WKO-Intendantin Madeleine Landlinger, Kathrin Christians und Ruben Gazarian

  • Für ihre Debüt-CD mit dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn und Chefdirigent Ruben Gazarian erhält Kathrin Christians (Flöte) den OPUS KLASSIK als Nachwuchskünstlerin des Jahres. Die Aufnahme ist 2017 bei Hänssler CLASSIC erschienen.
  • OPUS KLASSIK ist der neue Preis für klassische Musik in Deutschland und als solcher der Nachfolgepreis des Echo-Klassik. Er wurde erstmals im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am Sonntag, den 14. Oktober 2018 im Konzerthaus Berlin vergeben.
  • Die Flötistin spielt auf der preisgekrönten Aufnahme in engem Dialog mit dem Orchester und seinem Chefidirigenten Konzerte von Jindrich Feld und Mieczysław Weinberg, sowie das Adagio von Mikis Theodorakis. Die musikalischen Partner Christians, Gazarian und WKO Heilbronn haben mit dieser Einspielung selten Gehörtes aus dem Flötenrepertoire (wieder) zum Leben erweckt.
    „Spielfreude, Virtuosität, Klangrausch“ attestiert der SWR der Aufnahme und pizzicato unterstreicht die Intensität der Flötistin und die Exzellenz des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn.

Mehr dazu auf: www.opusklassik.de